Loading...
  • Spielerinnen und Spieler des Theaterjugendclubs und der Workshop-Reihe »Das Labor« sowie Mitglieder des Schauspiel-Ensembles des Anhaltischen Theaters Dessau (Christel Ortmann, Andreas Hammer, Stephan Korves)
  • Imme Heiligendorff
  • Justus Saretz
  • Dominik Raiser
  • Anhaltisches Theater Dessau
  • 26. Mai 2017 im Alten Theater Dessau

Fotos: © Claudia Heysel

Der Begriff »Flucht« ist seit einiger Zeit in aller Munde. Was passiert, wenn die eigene Welt plötzlich aus den Fugen gerät? Welche Wege gehen wir, um dem Alltag zu entfliehen? Und wie würde sich das Ankommen anfühlen, in einem fremden Land, dessen Sprache wir weder sprechen noch verstehen?

»FluchtWege« montiert Texte und Szenen, die während der vergangenen Monate von Jugendlichen und Erwachsenen in der Auseinandersetzung mit den Begriffen Flucht und Wege entstanden sind, zu einer facettenreichen Themenreise: Das Publikum ist eingeladen, das Alte Theater zu durchqueren und dabei an verschiedenen Orten vor und hinter den Kulissen unterschiedliche, teilweise interaktive Begegnungen mit Figuren, Texten und Situationen zu erleben.

Die Produktion FluchtWege wurde realisiert aus Mitteln des Theaterpreises des Bundes 2015.

»An insgesamt acht Stationen verweilen die Zuschauer, jeweils zwei bis drei Minuten, dort wird improvisiert. Das abwechslungsreiche, mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitete Konzept lässt keine Langeweile aufkommen. Neben unterhaltenden, witzig-provozierenden Elementen wie der Aufforderung einer Dame zum ›Mitstricken‹ an einer Deutschlandfahne bietet die Aufführung auch Anregungen zum Nachdenken über die Vorzüge des eigenen Lebens. So trifft man in einem kleinen Raum vier Personen – zwei ausschließlich schnell arabisch sprechend, zwei Übersetzen stellen schwer verständliche Fragen. Eine lebhafte Aufführung, in der die Balance zwischen Humor und Ernsthaftigkeit sehr gut gewahrt wird.«

Franziska Olschewski, Mitteldeutsche Zeitung vom 7. Juni 2017

Ähnliche Inszenierungen